Einrichtung eines Beckens - Strömung?

Sehr häufig unterschätzt, aber mit Der wichtigste Faktor für stabil laufende MW-Becken, ist an das Becken angepasste Strömung sowie ein auf optimale Strömung ausgerichteter Beckenaufbau.

Je besser ein Becken durchströmt wird, desto weniger bilden sich Ablagerungen oder Gammelstellen.

Becken mit Nitrat /Phosphatproblemen haben häufig als primäre Ursache ein Strömungsproblem!

Zu berücksichtigen sind ebenso Bereiche die nicht direkt eingesehen werden können (Bereich hinter Riffaufbau, Ablaufschächte, …)

Passende Strömung

  • ist Grundbedingung zur Haltung von empfindlichen Wirbellosen/Steinkorallen (Zufuhr von Kleinstlebewesen/Nahrung, Reinigung, zu stark=Schädigung)

  • Ist notwendig für gute Oberflächenbewegung und damit für Sauerstoffaustausch, Temperaturabfuhr/Kühlung und den attraktiven „Kringeleefekt“ am Bodengrund

  • Reinigt die Oberfläche des Bodengrundes und spült Ablagerungen am Riffaufbau weg

Hauptparameter für gute Strömung sind :

  • passende Geometrie des Beckens

  • Geometrie des Riffaufbaus oder anderer statischer Beckeneinrichtung (Achtung: dazu gehören u.a. auch Korallen) - Anordnung, Stärke und Anzahl der Strömungspumpen

Gute Strömung erreicht man durch:

  • Optimierung des Riffaufbaus

Wasser sollte in einer „ringartigen Strömung“ alle Bereiche durchströmen (sehr wichtig!)

Keine „Strömungs-Stops“ einbauen

Massive, zu dicke Steinaufbauten vermeiden / Dünne Platten sind optimaler als klotzartige zu große Steine

  • Schwer beströmbare Stellen sind evtl. separat zu durchströmen (z.B. Riffhinterströmung) - Gut dimensionierte Anzahl, Auslegung und Ausrichtung der Strömungspumpen

Zur Strömungserzeugung keine „Förderpumpen“ verwenden (zu wenig Durchfluss, zu punktuelle Strömung) sondern spezielle „Strömungspumpen (Viel Durchfluss, weiche Strömung, geringer Stromverbrauch)

-> Hier zu sparen heißt sparen an der falschen Stelle

  • Optimal aber nicht unbedingt nötig ist eine von Richtung und Intensität wechselnde Strömung (Tiere werden von mehreren Seiten und auch mit unterschiedlicher Intensität mit Wasser beströmt) Optionen hierzu: Strömungs Pumpen mit hin/herschwenkenden Auslässen (z.B. OsciMotion), Wellensimulatoren (zB Wavebox)